An einen Freund schicken

Cylinda-Line und Arne Jacobsen

Peter Holmblad versuchte immer wieder Arne Jacobsen davon zu überzeugen etwas Neues für Stelton zu entwerfen. Erfolgreich war er allerdings erst dann, als er seinem Stiefvater eines Tages etwas von seinen eigenen Zeichnungen zeigte. Arne Jacobsen fand diese so hoffnungslos, dass er anfing etwas anderes zu kreieren. Der Auftrag bestand darin ein Tee- und Kaffeeservice zu entwerfen, außerdem Schalen, einen Eiseimer und eine Kanne für den Esstisch und Barbereich - alles aus Edelstahl.

 

Stelton führte die neuen Produkte drei Jahre später als Cylinda Line in den Markt ein. Die neue Serie erregte direkt als größte Neuerung innerhalb ihrer Sparte, Aufsehen. Die Einfachheit der zylindrischen Form und die eigens kreierten Kunststoffgriffe charakterisierten die Linie, die mit der gebürsteten Stahloberfläche, im Gegensatz zu den hoch Glanz polierten aktuellen Formen, stand. 1967 wurde der Cylinda Line der ID Preis verliehen.